MPU Vorbereitung

Mit der optimalen MPU Vorbereitung zum positiven Gutachten

Die medizinisch-psychologische Untersuchung bietet dir die Möglichkeit, einen entzogenen Führerschein wieder zu erlangen und endlich wieder hinter dem Steuer sitzen zu können. Doch die Gutachter schauen meist ganz genau hin, welcher Kandidat verantwortungsbewusst genug ist, um in Zukunft wieder als Autofahrer am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Der Schlüssel zu einer hohen Erfolgschance ist daher eine sorgfältige und professionelle MPU Vorbereitung, in der du dich mit den wichtigen Bestandteilen der Untersuchung beschäftigst und dich selbst reflektierst.

Damit du bei der MPU Vorbereitung nicht auf dich allein gestellt bist, gibt es die Berater von SEDURA. Unser Expertenteam rund um Gründer Dustin Senebald hat sich darauf spezialisiert, MPU Kandidaten speziell auf die medizinisch-psychologische Untersuchung vorzubereiten. Insbesondere wird hier sehr hoher Wert auf die Vorbereitung und Beratung zum psychologischen Gespräch gelegt, denn hier scheitern die meisten Kandidaten. Profitiere nicht nur von der Erfahrung unserer langjährigen Berater, sondern auch von einer flexiblen und dynamischen Online-Beratung, das an keinen Standort gebunden ist und individuell auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

MPU - die richtige Vorbereitung als Trumpf

Durch eine angemessene Vorbereitung zeigst du dem Gutachter, dass du dich kritisch mit deiner eigenen Situation auseinandergesetzt hast und bereit bist, in Zukunft verantwortungsbewusster zu fahren. In einer umfassenden MPU Vorbereitung beschäftigst du dich daher mit deiner Vorgeschichte als Autofahrer, trainierst deine Leistungsfähigkeit und bereitest dich gezielt auf häufig gestellte Fragen vor. Die Online Beratung von SEDURA unterstützt dich in verschiedenen Schlüsselmodulen bei genau diesen Bestandteilen der MPU Vorbereitung. Zudem sind auch komplette Fehlerlisten vorhanden, die dir zeigen, welche Fehler viele Menschen unbewusst bei der MPU begehen und wie du diese umgehst.

Wenn du dich besonders gut vorbereitest, kannst du außerdem auch ohne den Nachweis einer einjährigen Abstinenz deine Fahrerlaubnis zurückbekommen. In diesem Fall musst du dem Gutachter jedoch glaubhaft vermitteln, dass du aus deinen Fehlern gelernt hast und ein weiterer solcher Fall nicht erwartbar ist. Das alles sind Dinge, die du in der individuellen Online Beratung von SEDURA lernst.

Unsere Dienstleistung ist stark nachgefragt

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses MPU-Beratungsgespräch!

Klicke unten auf den Button, um zur Bewerbung zu gelangen:

Hier klicken, um zum kostenlosen Beratungsgespräch zu kommen!

Von Ehrlichkeit bis Selbstreflexion - Kriterien für eine erfolgreiche MPU

Um zu verstehen, wie man die MPU Gutachter von der eigenen Fahrtauglichkeit überzeugt, müssen wir einen Schritt zurück gehen und einen Blick auf die Gründe des Führerscheinentzugs werfen. Diese können ausgesprochen vielseitig sein und reichen von Klassikern wie Fahren unter Alkoholeinfluss über die Einnahme berauschender Mittel wie Cannabis und Kokain bis hin zu einem negativ auffälligen Fahrverhalten und strafrechtlichen Delikten. Auch körperliche Beeinträchtigungen können der Anlass zur Durchführung einer MPU sein.

Musst du die medizinisch-psychologische Untersuchung infolge eines Fahrens im berauschten Zustand antreten, gilt es den Gutachter authentisch davon zu überzeugen, dass du dich in Zukunft verantwortungsvoller verhältst. Auch bei allen anderen Gründen ist es sehr vorteilhaft, das vergangene Fehlverhalten zu reflektieren und eine Besserung in Aussicht zu stellen. Dabei ist nicht nur entscheidend, was du im psychologischen Gespräch erzählst, sondern auch wie du es kommunizierst. So solltest du ehrlich, souverän und reflektiert wirken, um mit deinen Argumenten auch überzeugend auf den Gutachter zu wirken. Wer hier nur kurze und halbe Wörter von sich gibt, riskiert ein negatives Gutachten.

Wie läuft das psychologische Gespräch ab?

Das psychologische Gespräch ist eine Bestandsaufnahme deine Lebens, bis zum heutigen Tag. Du musst über dich und deinen Werdegang bescheid wissen und das auch vortragen können. Im Anschluss soll eine Prognose über dein zukünftiges Verhalten erstellt werden. Das ganze ist also so eine Art ORAKEL, das zeigt sich auch an der hohen Rückfallquote der positiv Begutachteten.

Was ist im Vorfeld zu beachten?

Erst mal die Ruhe bewahren. Lern deinen Puls zu senken, atme tief aus und ein, denk positiv, lächel. Reagier niemals aggressiv, ausrasten ist der sichere Weg weiter zu Fuß zu gehen. Trag ruhig und höflich deine Wünsche vor.

Ein Narr ist, wer unvorbereitet zum Gespräch erscheint. Wer also von sich weiß, daß er an Prüfungsstress leidet, zu „blackouts“ oder ähnlichen neigt, der bereite sich besser schriftlich auf das Gespräch vor. Im Gegensatz zur Schule/Uni darf man bei der MPU seine Aufzeichnungen benutzen. Je gründlicher du dich vorbereitest, desto einfacher wird das Gespräch.

Hast du jedoch das Gefühl, daß dich dein Gegenüber überhaupt nicht versteht, dich genervt oder unaufmerksam behandelt? Wird dir ständig ins Wort gefahren?

Nun, das ist einfach ein schmutziger Trick. Als Erstes wird geschaut, wie gut du dich vorbereitest habt. Erklär dem Psychologen, daß du sein Verhalten deuten kannst und hier bestimmt nicht ausflippen wirst, denn du hast an dich gearbeitet. Bitte Ihn höflich um ein normales menschliches Verhalten .

Sollte sich das Verhalten des Psychologen auch nach Bitten nicht ändern, dann brech das Gespräch besser ab. Als Begründung kannst du Unwohlsein angeben (Das ist vielleicht nicht mal ganz so unwahr) oder du schimpfst den Psychologen einfach als befangen und verklemmt.

Keine Beurteilung ist besser als eine negative. Versuch es woanders erneut, der Preis ist der selbige. Natürlich erfährst du von SEDURA, wo es auch humane Gutachter gibt, die dich nicht so unfreundlich behandeln. 

Wie läuft die psychologische Exploration ab?

Jeder Mensch ist anders, so auch der Psychologe.

Der Eine ist höflich und nett, der Andere hat zum Beispiel Stress mit irgendwas/wem.

Das Gespräch folgt trotzdem einem Muster, bei dem, wie bei einem Puzzle, alle Teile vorhanden sein müssen, um ein Bild zu ergeben. Wenn dir Fragen gestellt werden, dann versuche diese so umfangreich wie möglich zu beantworten. Nichts ist für die MPU tödlicher, als den einsilbigen Schweiger zu geben.

In allen Kategorien geht es stets um:

  • Was ist passiert?
  • Warum ist es passiert?
  • Warum passiert es nicht wieder?

 

Die erste Frage des Gutachters lautet mit Bestimmtheit:

Wissen sie, warum sie hier sind?

„Weil die Führerscheinstelle Zweifel an meiner Fahreignung hat, die ich mit Ihrer Hilfe ausräumen möchte!“

Danach kannst du Fragen, wie es genau ablaufen soll.

Entweder bekommst du dann Fragen gestellt oder Ihr könnt loslegen.

Bis hierhin ist es für alle gleich, egal ob Drogen, Punkte, Alkohol, Medikamente oder Straftaten. Nach der klassischen Eröffnungsfrage werden die einzelnen Fragen sehr stark variieren und genau hierfür ist eine professionelle Vorbereitung und Beratung ausschlaggebend für eine positive, also bestandene MPU.

 

Online Beratung - die flexible und effiziente Art der MPU Vorbereitung

Wir von SEDURA sind davon überzeugt, dass eine MPU Vorbereitung im Online Format den größtmöglichen Lerneffekt mit sich bringt. Unsere persönlichen Beratungsgespräche finden online als Videokonferenz in Zoom, einer kostenfreien App für Videotelefonie und das Teilen von Inhalten statt. Dabei legen wir großen Wert auf individuelle Themen, schließlich ist jede Vorgeschichte und jede Ausgangssituation ein wenig anders. Dem möchten wir mit unserer MPU Vorbereitung gerecht werden. Gemeinsam entwickeln wir eine schlüssige Vorgeschichte zu deinem Führerscheinentzug, führen Testdurchläufe des psychologischen Gespräches durch und klären dich auf, nach welchen Kriterien der MPU Gutachter die Fahrtauglichkeit feststellt.

Ein weiterer Vorteil unserer MPU Vorbereitung im Online Format: Du benötigst keine Anfahrt, sondern kannst bequem und unkompliziert in den eigenen vier Wänden an der MPU Vorbereitung teilnehmen. Auch die Zeitfenster unserer Online Beratung passen wir flexibel an deine aktuelle Terminlage und deine individuellen Wünsche an. Ebenfalls hilfreich: Online können wir ganz einfach wichtige Dokumente und Zusammenfassungen mit dir teilen, die dir das nötige Hintergrundwissen und wertvolle Tipps vermitteln. So kannst du dich ganz in Ruhe an einem freien Nachmittag im Selbststudium intensiver auf die MPU vorbereiten.

Jetzt für einen Platz in der MPU Vorbereitung bewerben!

Die professionelle MPU Vorbereitung mit SEDURA erhöht die Wahrscheinlichkeit um 98,7%, die medizinisch-psychologische Untersuchung mit dem neuen alten Führerschein in den Händen zu verlassen. In persönlicher Betreuung mit einem MPU Experten aus unserem Team erfährst du sichere und bewährte Methoden und wendest sie unter realistischen Bedingungen an. Zögere nicht und bewirb dich für einen der begrenzten Plätze in der MPU Vorbereitung von SEDURA – wir werden dich zu einem ersten Vorgespräch anrufen.

Anfrageformular

    Bitte gib die Daten an, über die wir dich erreichen
    Anrede:
    Warum wurde dir dein Führerschein entzogen?*
    Welches dieser MPU-Probleme beschäftigt dich gerade am meisten?*
    Wie ist deine aktuelle berufliche Situation?*
    Was denkst du, wann du wieder Auto fahren darfst bzw. was ist dein Wunschziel?*
    Gib deine Antwort ein
    Eine persönliche Zusammenarbeit erfordert Ressourcen von beiden Seiten. Bist du grundsätzlich bereit, Zeit, Energie und Geld in deinen Führerschein & deine Freiheit zu investieren?*
    FAQ - die wichtigsten Fragen rund um das Gutachten und die MPU Vorbereitung
    Wie viel Zeit nimmt die MPU Vorbereitung in Anspruch?
    Um bei der medizinisch-psychologischen Untersuchung einen optimalen Eindruck zu hinterlassen, empfehlen wir Ihnen, sich rechtzeitig und intensiv vorzubereiten. Planen Sie eine Vorbereitungszeit von drei bis sechs Monaten ein, um die Gutachter von sich zu überzeugen und die MPU souverän zu bestehen.
    Welche Tests beinhaltet die MPU?
    Die MPU setzt sich aus einem Fragebogen, einer kurzen medizinisch-körperlichen Untersuchung, einem computergestützten Leistungstest sowie einem psychologischen Gespräch zusammen. All diese Elemente der Untersuchung tragen dazu bei, die Fahrtauglichkeit des MPU Teilnehmers zu ermitteln und schließlich eine Entscheidung zu treffen.
    Was kostet eine MPU insgesamt?
    Die genauen Kosten der MPU sind von deiner Begutachtungsstelle und damit auch von deiner Region abhängig. Die Preise werden von den Begutachtungsinstitutionen selber bestimmt und richten sich in erster Linie nach der Fragestellung der Behörden. So kostet beispielsweise eine MPU wegen Alkohol im Durchschnitt 700,00 EUR. Eine MPU wegen Betäubungsmittel kostet etwas mehr, im Durchschnitt 900 EUR. Ist eine Person mit Alkohol und Betäubungsmitteln aufgefallen, ergibt sich daraus eine doppelte Fragestellung und die Kosten für die MPU liegen somit schon im durchschnitt bei 1250€. Die Preise die derzeit noch im Internet von ADAC zu sehen sind wurden durch Gesetzesänderungen. Bis zum 24 August 2019 waren die Preise für eine MPU in der ganzen Bundesrepublik einheitlich. Nach dem 24 August 2019 wurde dieses Gesetz verabschiedet und die Institutionen können nun selber die Preise je nach Aufwand bestimmen. Hinzu kommen die Kosten für Blut-, Urin- und Haartests unmittelbar vor der Untersuchung. Auch die professionelle MPU Vorbereitung ist ein Kostenfaktor, allerdings ist es langfristig gesehen eine sinnvolle Investition, schließlich müssen für einen möglichen zweiten Versuch sämtliche Kosten ein weiteres Mal bezahlt werden.
    Was passiert, wenn ich die MPU nicht bestehe?
    Wer die medizinisch-psychologische Untersuchung nicht besteht, erhält keine Sperrfrist, sondern kann den gesamten Prozess direkt ein weiteres Mal durchlaufen. Um den Gutachter im zweiten Anlauf doch noch zu überzeugen, empfiehlt sich eine gründliche MPU Vorbereitung.
    Wo mache ich den MPU Test?
    Zur Durchführung deiner MPU kannst du aus allen amtlich anerkannten Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF) wählen. In den meisten Fällen erhältst du eine Aufforderung mit einer Auswahl an Begutachtungsstellen. Deine Entscheidung teilst du anschließend der lokalen Fahrerlaubnisbehörde mit, um dich zur MPU in der Begutachtungsstelle deiner Wahl anzumelden. Hierbei gibt es zu beachten, dass nicht alle Begutachtungsstellen gleich sind. Es gibt strenge und weniger strenge Begutachtungsinstitutionen in Deutschland.