Sei vorsichtig mit CBD: Alles was du als Konsument und Autofahrer wissen musst!

Von Sedura Consulting
15.08.2022
5 Minuten zu lesen

Sei vorsichtig mit CBD: Alles was du als Konsument und Autofahrer wissen musst!

Ob als Öl oder in Form von Kapseln – Produkte mit CBD erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch welchen Einfluss hat die Einnahme von CBD auf die Fahrtauglichkeit und kann dir beim Konsum von CBD Produkten auch ein Führerscheinentzug drohen? SEDURA erklärt dir in diesem Blogartikel alles, was du als CBD Konsument und Autofahrer wissen musst.

CBD – das legale Cannabis-Produkt ohne THC

Produkte mit CBD haben einen entscheidenden Unterschied zu klassischem Cannabis. Sie sind legal erhältlich, beispielsweise in Apotheken oder speziellen Geschäften. Daher fallen sie nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG). Der Grund hierfür liegt darin, dass CBD-Produkte die psychoaktive Substanz THC nicht enthalten. Somit wirkt CBD nicht berauschend.

Was ist CBD?

CBD, auch Cannabidiol genannt, ist neben THC der zweite Hauptwirkstoff der Cannabis-Pflanze. Im Gegensatz zu THC ist CBD zwar nicht psychoaktiv, dem Stoff werden jedoch gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben.

Deine beste chance
Kostenloses Erstgespräch
Jetzt Termin vereinabren

Autofahren und CBD – grundsätzlich kein Problem

Da CBD nicht psychoaktiv wirkt, hat es in der Regel auch keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit. Somit sind keine negativen Folgen zu erwarten, wenn bei einer Verkehrskontrolle die Einnahme von CBD festgestellt wird.

CBD ist mit gängigen Drogentests in Blut oder Urin meist sogar gar nicht nachweisbar, da hier lediglich auf den verbotenen Cannabis-Wirkstoff THC getestet wird. CBD-Konsumenten haben beim Autofahren also grundsätzlich nichts zu befürchten.

Positive Tests bei erhöhtem Konsum oder hohem THC-Gehalt

Auch wenn CBD-Produkte ohne die psychoaktive Substanz THC auskommen, ist sie dennoch in geringen Mengen in den Ölen und Kapseln enthalten. Dies kann bei einem Drogentest zum Problem werden, wenn beispielsweise ein unverhältnismäßig hoher Konsum vorliegt.

Auch die Einnahme von CBD-Produkten mit einem THC-Anteil von mehr als 0,2 Prozent kann dazu führen, dass der Drogentest anschlägt. Dies ist jedoch bei seriösen CBD-Produkten kaum der Fall.

Sollte es zu dem unwahrscheinlichen Fall kommen, dass der Drogentest infolge des CBD-Konsums positiv auf THC ausfällt, kannst du dennoch ruhig bleiben. In diesem Fall würde ein genauerer Massenspektrometrie-Test gemacht werden, welcher die erhöhte Aufnahme von THC nicht bestätigen wird.

Es handelt sich dabei also um ein falsch positives Ergebnis, welches für dich als CBD Konsument und Autofahrer keine Konsequenzen hat.

Vorsicht bei CBD und Autofahren im Ausland

Dass die Kombination aus CBD und Autofahren unproblematisch ist, gilt vor allem für Deutschland sowie für Österreich. Wenn du als CBD-Konsument im Ausland am Straßenverkehr teilnehmen möchtest, musst du dich möglicherweise an die dort herrschende Gesetzeslage anpassen.

In einigen Ländern werden CBD-Produkte im Straßenverkehr nicht toleriert, auch wenn sie nachweislich keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit haben. Auch ein geringer Anteil an THC im Blut kann in manchen Ländern strafbar sein. Damit du immer auf der sicheren Seite bist, solltest du dich stets im Vorfeld über die Bestimmungen im jeweiligen Land informieren.

Wann CBD und Autofahren problematisch ist – ein Überblick

Auch wenn die Kombination aus CBD und Autofahren grundsätzlich unbedenklich ist, kann sie in mehreren Fällen zu Problemen führen. Hierzu zählen:

  • positive Tests infolge von regelmäßigem Konsum von CBD-Produkten mit hohem THC-Gehalt
  • Drogentests im Ausland, in denen der Konsum von CBD nicht toleriert wird
  • CBD-Blüten im Auto, welche für illegale Cannabis-Blüten gehalten werden
  • Grundverdacht durch den offenen Konsum von CBD, insbesondere durch Rauchen

Fazit

Da in CBD-Produkten nur eine geringe Menge des psychoaktiven THC enthalten ist, ist das Autofahren als CBD-Konsument in den meisten Fällen unproblematisch. Selbst wenn es durch einen besonders starken CBD-Konsum zu einem erhöhten THC-Gehalt im Blut kommt, hast du mit keinen negativen Folgen zu rechnen. 

Das ist auch richtig so, schließlich beeinträchtigt CBD im Gegensatz zu THC nicht die Fahrtüchtigkeit. Trotz allem bleibt die Situation für CBD-Konsumenten leicht angespannt. So kann es im Ausland schnell passieren, dass du aufgrund des minimalen THC-Gehalts in deinen CBD-Produkten für fahruntüchtig erklärt und bestraft wirst.

Jetzt informieren!
FAQ - Fragen und Antworten
Kann man mit CBD Auto fahren?
Im Gegensatz zu THC hat CBD keinen negativen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit von Autofahrern. Als CBD-Konsument ist das Führen eines Fahrzeugs daher in aller Regel unproblematisch.
Was passiert wenn man mit CBD beim Fahren erwischt wird?
Wenn du besonders regelmäßig starke CBD-Produkte konsumierst, kann der Drogentest auf THC durchaus positiv ausfallen. In diesem Fall handelt es sich jedoch um ein falsch positives Ergebnis, welches durch einen anschließenden zweiten Test widerlegt wird. Aus diesem Grund hast du keine negativen Folgen zu befürchten, wenn du mit CBD beim Fahren erwischt wirst.
Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

    Bitte gib die Daten an, über die wir dich erreichen
    Anrede:
    Warum wurde dir dein Führerschein entzogen?*
    Welches dieser MPU-Probleme beschäftigt dich gerade am meisten?*
    Wie ist deine aktuelle berufliche Situation?*
    Was denkst du, wann du wieder Auto fahren darfst bzw. was ist dein Wunschziel?*
    Gib deine Antwort ein
    Eine persönliche Zusammenarbeit erfordert Ressourcen von beiden Seiten. Bist du grundsätzlich bereit, Zeit, Energie und Geld in deinen Führerschein & deine Freiheit zu investieren?*